Donnerstag, 16. Juli 2015

Da waren einmal...

... zwei Jeans. Dieselbe Marke, dieselbe Größe und derselbe optimale Sitz.

Lange und intensiv getragen, wurden sie, zu meinem Entsetzen, an den Innenseiten der Oberschenkel mehr und mehr fadenscheinig. Dann kamen, oh Graus, die ersten Risse! Lange Zeit ignoriert, wurden die rissigen Flächen immer größer, sodass letztendlich nicht mehr berechenbar war, wann und wo es zu einem gefürchteten "Ratsch" kommen und das nun doch wirklich peinlich werden würde.

Zu diesem Zeitpunkt siegte der Verstand: die Hosen wurden ins Nähzimmer getragen - und vorsorglich gleich so "zu"geschnitten, dass der Weg zurück in den Kleiderschrank definitiv ausgeschlossen war!

Dort verweilten sie nun einige Wochen und harrten der Dinge.

Ihre Rettung, die Chance darauf, doch wieder in meinen(!) Kleiderschrank kommen zu können, lag darin, dass ich im Netz etliche Bilder von Röcken entdeckt hatte, die aus alten Jeans "gewerkelt" worden waren.

Ja, und nachdem ich im gestrigen Post ja schon "laut" überlegt hatte, was mich wohl endlich wieder ins Nähzimmer lotsen wird - heute schon, wesentlich früher als erwartet, hat es diese Idee geschafft, *freu*!!!

Das Resultat?
Zwei Röcke, über deren Entstehen und Existenz ich mich riesig freue, und die mich hoffentlich durch viele weitere Jahre begleiten werden!!!!!






Kommentare:

  1. Wie super dir deine "neuen/alten" Jeans stehen - toll schaust du in den neuen Röcken aus ♥♥♥
    LG Doris von wiesennaht

    AntwortenLöschen
  2. Schön, wenn die Lieblingsjeans wieder den Weg in den eigenen Kleiderschrank findet. Zwei ganz tolle Beispiele für die Verwertung von Jeans. Danke fürs Zeigen.
    LG Jasmin

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Doris, liebe Jasmin,
    habt Dank für eure positiven Rückmeldungen. Hab mich sehr darüber gefreut!
    LG Alexandra

    AntwortenLöschen
  4. Deine Lieblingshosen sind geschickt gerettet, der Kombistoff passt perfekt für den Sommer.
    LG Ute

    AntwortenLöschen